Förderprojekte

BMBF-Fördermaßnahme Industrie 4.0

Die GESA Automation GmbH ist an einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojekt im Rahmen von Industrie 4.0 beteiligt, dessen Ziel die Entwicklung eines Assis­tenzsystems für die Prozessindustrie ist.

Aufgrund der Bekanntmachung des Bund­esministeriums für Bildung und Forschung für das Projekt "Industrie 4.0 - Forschung auf den betrieblichen Hallen­boden" mit insgesamt 338 Millionen Gesamt­kosten hatten 792 Projektpartner aus mittel­ständ­ischen Unternehmen, Hoch­schulen und Forschungseinrichtungen 100 Projekt­skizzen eingereicht. Zwölf davon wurden ausgewählt, darunter das Verbundprojekt CPPSprocessAssist.

Logo_BMBF

Angeführt vom Magdeburger Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -Automati­sierung IFF und der GESA Automation GmbH besteht das Forschungskonsortium aus acht Partnern. Darunter sind zwei Entwicklungspartner, die Firma Fasihi GmbH und die Karlsruher IT-Firma ProCAD GmbH & Co. KG sowie vier Anwendungs­partner, die CeH4 technologies GmbH (gastechnischer Anlagenbau), die IPT Gesellschaft für Innovative Particle mbH (Chemie), die Mitteldeutsches Bitumen­werk GmbH (Raffinerie) sowie die ROBETA-Holz OHG (Energie). Im Rahmen des Forschungsprojekts CPPSprocess­Assist entwickeln die Partner ein Assistenzsystem auf der Basis von cyber-physischen Produktionssystemen.

In dem Vorhaben CPPSprocessAssist soll das Assistenzsystem primär den Online-Zugriff auf Anlagenzustandsdaten unter Berücksichtigung von Sensorikdaten, den Dokumentenzugriff auf bautechnische Daten wie z.B. CAD-Zeichnungen in 3D sowie die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien (Instandhaltungscompliance) ermöglichen. Die Entwicklung erfolgt daher in drei auf einander aufbauenden Schritten.

Innovationsassistent

Das Land Sachsen-Anhalt fördert die Beschäftigung von Hochschulabsolventen als Inno­vationsassistenten zur Bearbeitung von Projekten mit anspruchsvollen wissenschaftlichen Inhalten. Als Projektdauer ist ein Zeitraum von 24 Monaten geplant. Ziel ist dabei die Schaffung von langfristigen und hochwertigen Beschäftigungsverhältnissen, um den Innovationsprozess von kleinen und mittleren Unternehmen in betriebswirtschaftlicher und technologischer Hinsicht zu erhöhen.

Im Rahmen des Förderprogramms erhält die GESA Automation GmbH somit die Möglich­keit zur Beschäftigung eines weiteren ingenieurtechnischen Mitarbeiters als Innovations­assistenten. Dieser entwickelt Methoden und Werkzeuge zur Steigerung der Effizienz und Qualität bei der Umsetzung typischer Aufgaben von Automatisierungsprojekten. Erreicht werden soll dies durch den Einsatz XML-basierter, objektorientierter Engineeringmethoden.

Logo_ESF

Links